Produkte von Bayernpellets

Von größter Wichtigkeit bei den Produkten von Bayernpellets ist die Qualität. Bei der Staubfreiheit der Holzpresslinge geht Bayernpellets wie gewohnt einen Schritt weiter.

Von größter Wichtigkeit bei den Pellets ist die Qualität. Hier wird genau darauf geachtet, Produkte auf dem Markt zu plazieren, die weitgehend staubfrei, trocken und extrem aschearm sind. Der Brennstoff Holzpellet besteht aus naturbelassenen Spänen der Holzverarbeitung. Bayernpellets sind mit herkömmlichen Pressen nicht herstellbar. Als Grundlage hierfür dient die aktuelle europäische Norm ENplus A1. Ausgenommen die Länge, denn hier wurde ein Pressverfahren entwickelt, dass es ermöglicht, alle Holzpellets auf gleiche Länge zu pressen. Die Enden der Presslinge enthalten somit keine Bruchkanten, was den Staubanfall deutlich reduziert. Hauptmerkmale der Holzpellets sind die exakt gleiche Länge sowie der farbliche Schimmer.

Bayernpellets

Holzpellets

Die Bayernpellets stellt ausschließlich Holzpellets über den geltenden Qualitätsnormen EU-Norm 14961-2 her. Die Eigenschaften von Holzpellets werden in der ISO-Norm 17225-2 festgelegt. Diese Norm beschreibt 3 Qualitätsklassen. A1, A2 und B. Für Haushalte wird von den Heizgeräteherstellern in der Regel die Qualität A1 vorgeschrieben.

Holzpellets von Bayernpellets sind nach strengen Qualitätsrichtlinien gefertigt. Sie fallen nicht unter die genannten Normen.
Qualitätsmerkmale guter Pellets:

  • fest
  • glatte Oberfläche
  • geringe Feinanteile (in der Regel unter 0,5%)
  • geringer Aschenanfall
  • hoher Ascheschmelzpunkt (in der Regel über 1200 Grad)


  • Seit Jahren stellt das Heizen mit Holzpellets eine umweltfreundliche und nachhaltige Alternative zum Heizen mit Heizöl oder Gas dar. Nachhaltige Brennstoffe finden den Weg in immer mehr Haushalte, zum einen macht dies der Preis zum anderen das Umweltbewusstsein der Leute. Pellets in Sackware und in der losen Lieferung kommen bei Haushaltsmengen per LKW. Die losen Holzpellets werden mit einem speziell dafür ausgerüstetem LKW, Silopumpwagen mit geeichter Wiegeeinrichtung und mobilem Absauggerät, transportiert um Qualitätsmängel vorzubeugen. Mit geeichter Wiegeeinrichtung findet eine Verwiegung der Holzpellets immer vor Ort statt.

    Holzbriketts

    Mit Holzbriketts zu heizen hat viele Vorteile. Sie sparen bares Geld, Lagerplatz und die Holzbriketts und Pellets können im Gegensatz zu Holz sofort eingesetzt werden. Darunter versteht man Presslinge unterschiedlicher Form und Größe, die aus trockenen, unbehandelten Holzresten, wie beispielsweise Hobel- und Sägespänen, unter hohem Druck zu gleichmäßig großen und harten Stücken verpresst werden. Vorteilig wirkt sich auch die Dosierbarkeit der Holzbriketts aus.

    Qualitätsmerkmale guter Holzbriketts:

  • zertifiziert
  • Heizwert: 4,9 kWh/kg
  • geringe Feinanteile (in der Regel unter 0,5%)
  • geringer Aschenanfall (in der Regel unter 0,5%)
  • Wassergehalt: unter 10 %
  • Holzbriketts - Nadelholz und Laubholz

    Holzbriketts sind in Nadelholz und Laubholz erhältlich. Die für Holzbriketts verwendeten Holzarten.
    Nadelholz Laubholz
  • Fichte / 4,5
  • Tanne / 4,4
  • Kiefer / 4,4
  • Douglasie / 4,4
  • Lärche 4,4
  • Eiche / 4,2
  • Ahorn / 4,1
  • Esche / 4,1
  • Buche / 4,0
  • Birke / 4,3
  • Ulme / 4,1
  • Linde / 4,2
  • Holzhackschnitzel

    Holzhackschnitzel sind in Nadelholz und Laubholz erhältlich.

    Rindenbriketts

    Eine sehr beliebte Wärmequelle für mehrere Stunden sind die Rindenbriketts. Hergestellt werden diese aus Rinde, die vor der weiteren Verarbeitung vom Stamm entfernt, mechanisch aufbereitet und getrocknet wird. Durch die hohe Verpressung der Rinde, bilden diese Rindenbriketts die ideale Ergänzung zu Scheitholz oder Holzbriketts um für bis zu 12 Stunden den Ofen warm zu halten, obwohl schon lange kein Feuer mehr sichtbar ist.